Was war ...

Gesangsabend mit gedämpfter Note

Chorkonzert "Baden trifft Saarland" im Kulturhaus in Peterstal / Sporanistin Angela Müller am Vorabend gestorben

 

 

Projektchor

Eintracht Neuweiler

Männerchor Renchtal

Ein besonderes Chorkonzert fand am Samstag in Bad Peterstal statt. Unter dem Motto "Baden trifft Saarland" war auch die Sängervereinigung Eintracht Neuweiler aus dem Saarland zu Gast.

"Sie bewegen die Seelen der Menschen in glücklichen und traurigen Stunden." Bürgermeister Meinrad Baumann fasste sehr treffend die Wirkung des Gesangs zusammen beim Chorkonzert "Baden trifft Saarland", zu dem am Samstag der Männerchor Renchtal in das Kulturhaus Bad Peterstal eingeladen hatte.

Ein fröhlicher Abend mit beschwingter Musik und anspruchsvollen Texten erwartete die Besucher, gedämpft wurde die Stimmung allerdings durch den plötzlichen Tod von Angela Müller am Vorabend. Ihr Sopran hätte im Projektchor mit erklingen sollen, der mit ambivalenten Gefühlen an diesem Abend sang.

Ulrich Huber, der Vorsitzende des Männerchor Renchtal, erinnerte in seiner Begrüßung ebenfalls an die Verstorbene. Huber stellte die drei teilnehmenden Chöre des Abends kurz vor.

Bürgermeister Meinrad Baumann zeigte sich erfreut über die Zusammenarbeit der Chöre aus Bad Peterstal und Oppenau sowie die freundschaftlichen Beziehungen zu den Sängerinnen und Sängern aus dem Saarland, die "gute Früchte tragen mögen." Auch er fand warme Worte für Angela Müller.

Eine kleine Reise um die Welt unternahm die Sängervereinigung Eintracht Neuweiler mit den Konzertbesuchern. Gleich zu Beginn entführten sie das Publikum mit "Santia Lucia" nach Italien. Nachdenklich und beschwingt ging es mit Udo Jürgens weiter nach New York bis zuletzt mit "La Cucaracha" spritzig und frech eine Reise nach Spanien und Mexiko auf dem Programm stand. Temperamentvoll und mitreißend gestaltete sich dabei die Begleitung am Flügel von Chorleiterin Natalya Chepelyuk, deren Finger nur so über die Tasten flogen.

Ruhiger, sehr gefühlvoll und romantisch gestaltete der Männerchor Renchtal unter Leitung von Dagmar Huber seinen Auftritt. Sehr sauber und gekonnt trugen die Männer ohne Begleitung die Lieder "Tränen lügen nicht" und "Weit, weit weg" vor, die an diesem Abend eine zweite Bedeutung erhielten.

"Siyahamba" begeisterte

Mit Tanja Schlegel am Flügel erinnerten sich die Männer an "Gestern noch" und fragten "Kann es wirklich Liebe sein". Fetzig und mit starkem Rhythmus kam die Zugabe "Barbara Ann" daher. Hubert Dörenbächer, der Vorsitzende der Sängervereinigung Neuweiler, erläuterte vor dem zweiten Auftritt seines Chores seine Beziehung zu Bad Peterstal und führte zum Lied "Ave Maria" von Karl May über. Viel Freude strahlte das Gospel "I'm gonna sing" aus.

INternational wurde es mit "Siyahamba", das der Chor auswendig auf Zulu, Englisch und Deutsch vortrug, unterstützt vom begeistert mitklatschenden Publikum, und das als Zugabe gleich nochmals erklang.

Der gemischte Chor Sängerbund Oppenau und der Männerchor Renchtal beschlossen gemeinsam als Projektchor unter Leitung von Dagmar Huber den musikalischen Teil des Abends. In ihrer Premiere überzeugte die Chorgemeinschaft ein begeistertes Publikum mit bekanten Melodien wie "Ich glaube", "Dir gehört mein Herz" oder "Der ewige Kreis". Auch hier begleitete Tanja Schlegel am Flügel. Über eine Fortsetzung der erfolgreich begonnenen Zusammenarbeit werden Gespräche geführt. Den Abschluss des Abends, der von Jutta Schmiederer moderiert wurde, bildete die persönliche Begegnung, bei der das Konzertmotto "Baden trifft Saarland" auf anderer Ebene umgesetzt wurde.